Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
12.08.2011, 12:20 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.08.2011 12:31 von ane4ka.)
Beitrag: #21
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
und was prüft ihr bei L? totschlag bzgl. des P durch unterlassen würde ich anprüfen.
wg hausfriedensbruch bin ich mir unsicher, ob das übernachten auf dem dach bereits als hausfriedensbruch gilt?
hat sich jetzt erledigt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.08.2011, 19:22
Beitrag: #22
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
Hallo,
(12.08.2011 09:20)bebek schrieb:  
(11.08.2011 18:27)momodiabang schrieb:  ist es nich so, dass man ersteinmal die gewichtigen delikte prüft d.h. § beispielsweise Totschlag bzw. 222 vor brandstiftung?

Hi Leute,

ich würde mich dem anschließen...erst die Gewichtigen und dann zu den "Schwächeren" abstufend...

nun, wie "gewichtig" ein Straftatbestand ist, lese ich (und ich glaube so ist es auch richtig) an der Strafdrohung ab.

Es verhält sich nunmal so, dass es für die Brandstiftung mit Todesfolge (§ 306c) bis zu lebenslanger FS geben kann.

Für den (vorsätzlichen) Totschlag gem § 212 gibt es hingegen "nur" nicht unter fünf Jahre ... außer in "besonders schweren Fällen", die uns jetzt aber hier nicht interessieren brauchen.

Für die fahrlässige Tötung gem § 222 hingegen gibt es "nur" bis zu fünf Jahre.

Ich persönlich prüfe § 306c ganz am Anfang, gerade WEIL es ja das schwerste Delikt ist. Man kann die Grundtatbestände dann ganz "elegant" inzident prüfen, so setzt man sich auf mit den verschiedenen Begrifflichkeiten auseinander (Was ist ein Gebäude iSv § 306 I Nr. 1? Was ist ein Gebäude iSv § 306a I Nr. 1? Was heißt "In Brand setzen"?).

Schöne "Freitagsgrüße" von

HV
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.08.2011, 18:02
Beitrag: #23
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
Ja das stimmt, nur halte ich es für eventuell sogar unnötig bei der T mit 306 c anzufangen, da sie ja auf jeden Fall nicht vorsätzlich gehandelt hat. Von daher würde ich mit § 306 d anfangen...

Frage an alle:

Fangt ihr mit der T an? Oder fallen euch Gründe ein, die vielleicht dafür sprechen mit L oder gar M anzufangen? Die Frage tritt auf, weil man ja relativ viel verweisen kann/ muss bei der Kausalität/objektiven Zurechnung von daher dürfte eine Variante wohl geschickter sein als die andere oder?

Schönes Wochenende
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.08.2011, 21:23
Beitrag: #24
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
... mit der Strafdrohung habt ihr natürlich recht. Habe vorher nicht verglichen..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.08.2011, 13:56
Beitrag: #25
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
Ich fang mit T an. Insgesamt chronologisch und innerhalb der einzelnen Strafbarkeiten einer Person dann mit dem schwersten Delikt. Allerdings bin ich bei der Reihenfolge der Brandstiftungsdelikte immer noch unsicher. Eigentlich würde ich mit 306 anfangen, dann im sT rausfliegen und danach mit 306 d weitermachen. Allerdings brauche ich da dann ja auch die Prüfung des 306a...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.08.2011, 16:15
Beitrag: #26
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
vor dem Problem stehe ich auch. Fängst du dann mit 222 oder mit den Brandstiftung?
Was prüft ihr bei L im 1. TK?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.08.2011, 16:16
Beitrag: #27
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
Hab mit T angefangen erst die Möglichkeiten aus 306a, dann 306. Alles im sT verneint. Dann 306d, wobei ich mir hier noch nicht sicher bin auf was ich den stütze...
Habe die HA in drei Teile unterteit: T, M und L Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.08.2011, 16:30
Beitrag: #28
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
Man könnte doch §§ 306, 306a inzident im § 306 d prüfen...dem würde gegenüberstehen, dass inzidentprüfungen im strafrecht unerwünscht sind, aber anbieten würde es sich...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.08.2011, 00:40
Beitrag: #29
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
Hi...

sagt mal bei der prüfung des fahrlässigkeitsdelikts...welche rolle spielt die mangelhafte sicherung der dachbalken gegen feuer?
ist das dann ein fall der kumulativen kausalität..? wenn ja müsste man dann ja eine strafbarkeit immer verneinen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2011, 21:25
Beitrag: #30
RE: STRAFRECHT V 2. HAUSARBEIT
lebt hier noch jmd?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  STRAFRECHT V Hausarbeit ab 6.2.2012 Tippelskirch Amy 33 18,637 26.10.2018 07:55
Letzter Beitrag: clibin010
  Strafrecht II 2. Hausarbeit, von Freier say_sunny3132 117 97,659 27.09.2018 10:48
Letzter Beitrag: xiaoou
  Hausarbeit Strafrecht V, Prof. Keller, 23.02, SoSe 2009 toto 48 36,289 27.09.2018 09:44
Letzter Beitrag: xiaoou
  Strafrecht AT Hausarbeit? royaaa 152 85,001 27.09.2018 09:30
Letzter Beitrag: xiaoou
  1. Hausarbeit Strafrecht II bei Keller Lillyfee85 24 17,773 27.09.2018 08:07
Letzter Beitrag: xiaoou
  2. Hausarbeit Strafrecht I bei Keller Doboj 106 83,900 27.09.2018 05:21
Letzter Beitrag: xiaoou
  Strafrecht V Hausarbeit BAMBAM 31 19,604 27.09.2018 04:46
Letzter Beitrag: xiaoou
  Strafrecht II - 2. Hausarbeit - Degener Weppenstolf 82 78,005 27.09.2018 04:37
Letzter Beitrag: xiaoou
  Strafrecht V Hausarbeit BestLawyer 106 58,712 27.09.2018 04:07
Letzter Beitrag: xiaoou
  Degener: Strafrecht V Hausarbeit ab 25.02.08 Akira 344 278,871 27.09.2018 03:46
Letzter Beitrag: xiaoou